StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Aktueller Plot
Winter 2015, New Orleans
Nun ist es nicht mehr zu bestreiten: Auf den Straßen New Orleans' treibt sich ein Mörder rum. Und er macht vor niemandem halt...
Die neuesten Themen
» Auflösung der Partnerschaft
Mi Okt 26, 2016 10:49 am von Gast

» [Küdigung] Sternenfall
So Okt 16, 2016 5:18 pm von Gast

» Kawaiicity-Anime/Hentai RPG
Fr Okt 07, 2016 10:03 am von Gast

» Argoth (Umgestaltung/Änderung)
Mo Okt 03, 2016 7:26 pm von Gast

» Dark Secretrs of Angara
Mo Sep 26, 2016 5:30 pm von Gast

» Postpartnersuche
So Sep 25, 2016 9:21 pm von Ayline Yata

» Eine neue Rasse!
Di Jun 21, 2016 8:57 pm von Gast

» 3. Geburtstag!
Di Jun 07, 2016 2:05 pm von Gast

» Sailor Moon - The Curse of Senshi
Sa Mai 28, 2016 9:02 pm von Gast

September 2017
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
KalenderKalender
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 16 Benutzern am Di Nov 24, 2015 10:59 pm
Statistik
Wir haben 37 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Ceara Sloan.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 824 Beiträge geschrieben zu 190 Themen
Inplay
Montag-Freitag

Zur Zeit ist es Januar in New Orleans, also Winter. Die Temperaturen erreichen kaum den 0 Punkt, es ist relativ kühl. Auf den Straßen der Stadt liegt Schnee, der Himmel ist grau und Wolken verhangen. Es könnte jeder Zeit erneut anfangen zu schneien.
Wichtiges
Eröffnung: 14.November 2015
Für Chrome optimiert.

Gesuche
Gefährte | Mensch
Aufnahmestop für Vampire, die älter als das Jahr null sind, Dämonenfürsten und mächtige Dämonen


Austausch | 
 

 Error 405 [Anfrage]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
BeitragThema: Error 405 [Anfrage]   Fr Apr 01, 2016 4:21 pm



ERROR 405

Index | Regeln | Gesuche

❝THE BEGINNING WAS JUST THE EVERYDAY LIFE❞

Wir schreiben das Jahr 2016 - alles war so wie immer, die Erde ist so, wie sie heute ist. Große Hochhäuser, Gasautos und teilweise Elektroautos und -Fahrräder kann man sehen, sowie Straßen aus Teer. Die Erde ist recht zivilisiert, mit einigen kleinen Ausnahmen, doch hauptsächlich findet man die meisten antiken und uralten Gebäude nicht mehr an oder begrenzt. Die Natur wird stark unterdrückt, die Menschen widmen sich hauptsächlich alle ihren eigenen Alltag, arbeiten von morgens bis abends, arbeiten um leben zu können. Allerdings gibt es einen minimalen Unterschied - denn seit neuster Zeit tun sich ohne des Wissens der Menschen, die auf diesen blauen Planeten leben, Wurmlöcher auf. Sie sind praktisch unsichtbar, können eine Person unbemerkt innerhalb von Sekunden in eine Dimension schicken - wobei sich allerdings nur Wurmlöcher zu einer speziellen Welt auftun. Warum genau oder warum gerade jetzt ist ungewiss. Fakt ist allerdings, dass immer mehr Personen auf mysteriöse Art und Weise verschwinden. Im Vergleich zu der Weltbevölkerung fällt dies natürlich kaum auf, dennoch ist das FBI und die Polizei auf diese 'perfekten Verschwinden' schon mehrmals aufmerksam geworden. Allerdings wurden solche Fälle den Medien auch bekannt - vielleicht kennst sogar du so einen Fall. Einer der neusten Fälle dieser Zeit ist, dass ein komplettes Flugzeug mit seinem Passagieren, Piloten und Angestellten komplett spurlos verschwunden ist. Unbeknnt ist allerdings, dass das Flugzeug in einen Sturm geraten ist, abgestürzt ist und mitten in der Luft einfach durch ein Wurmloch gezogen wurde. Das Flugzeug landete in der anderen Welt, stürzte dort auf dem Strand ab und die Passagiere die den Unfall überlebten strandeten auf dieser fremden Insel - unwissend, dass sie sich eigentlich gar nicht mehr in der Erde befinden, auf der sie einmal waren. Wer würde aber auch erwarten, dass er in einer anderen Dimension gestrandet ist?

❝BUT SUDDENLY EVERYTHING WAS DIFFERENT❞

Jedoch verstand nicht jeder der Passagiere, dass auf dieser Insel Zivilation herrscht. Einige begannen, sich am Strand verzweifelt ein Zuhause aufzubauen, dort ihr überleben zu sichern. Je nachdem wie sich die Passagiere in der Gruppe verhielten, haben sie ihre Entdeckung vielleicht den anderen mitgeteilt - vielleicht aber auch gar nicht mehr zurückgefunden? Die Insel ist nämlich sehr groß - steckt allerdings auch voller Gefahren, Fallen und ist riesig. Auf der Insel gibt es jedes erdenkliche Terrain, was einem fast schon etwas skurril oder seltsam erscheinen kann. Von einem Djungel bis hin zu Wäldern gibt es allerdings auch eine Einöde, die Spuren des Krieges, der in dieser Welt geherrscht hat trägt, sowie einen Untergrund bestehend aus einem komplexen System aus Höhlen und einem alten U-Bahn-System, Ruinen gibt es allerdings auch zivilisierte Städte und Dörfer. Natürlich erfreute das die meisten Überlebenden, die dies entdecken durften sehr, allerdings war das ganze nicht so, wie es vielleicht wirkte. Die Häuser in dieser Stadt wirkten fast wie Zuhause, vielleicht etwas technischer und moderner, insbesondere die Straßen, jedoch war ein Teil der großen Stadt zerstört, der Krieg der Fraktionen mehr oder minder zwar überstanden, doch brodelte der Hass und das kochende Blut noch immer. In dieser Welt gibt es kaum noch Menschen, da diese aufgrund von Krankheiten, Krieg und einem Weltuntergang drastisch an der Zahl gesunken sind. Die Insel auf der sich die Überlebenden befinden ist so ziemlich der einzige überbleibende Ort auf dieser Erde, auf der sich auch die fremden Wesen angefunden haben. Sie kommen aus einer anderen Welt, stammen teilweise überhaupt nicht von dem Planeten, einige andere entstanden auch aus der Fantasie der Menschen heraus, andere aus Experimenten oder auf magische Weise entstanden. Magie gab es schon immer auf der Welt, doch war diese für die meisten Menschen überhaupt nicht zugänglich, noch benutzbar.

❝I'M ALONE, I JUST WANT TO GO HOME❞

In dieser Welt wird das Jahr 2045 geschrieben. Allerdings ist hier so einiges anders als in der anderen Welt - auch technisch. Diese andere 'Erde' scheint sich viel schneller entwickelt zu haben, da es bereits seit über 300 Jahren schon die Entwicklung von sogenannten Androiden, aber auch Experimenten gab. Die Menschen waren schlau, waren sich langsam ihrem Untergang bewusst, waren aber auch neugierig- vielleicht aber auch zu neugierig. Es war offensichtlich, dass sich ihre Kreationen irgendwann gegen sie auflehnen wurden - denn sie waren nicht menschlich. Die meisten Experimente nicht mehr. Aus den Experimenten entstanden teilweise auch diese Wesen, die nun als Magiewesen und Gestaltwandler bekannt sind. Allerdings kam man natürlich auch auf die Idee, solche Rassen zu kreuzen, woraufhin die Hybriden entstanden. Menschen wurden mit der Zeit also eine Seltenheit, teilweise auch verabscheut von den fremden Wesen, während andere sie neugierig fanden. Dennoch herrschte ein Krieg, in denen die meisten Menschen von einigen Wesen abgeschlachtet wurden. Der dominantere siegte eben. Die Kreaturen übernahmen sich also auch den Experimenten und Bau der Androiden, der sie mindestens genauso neugierig machte. Nicht nur werden echte Menschen für Experimente benutzt, manchmal auch einige der fremdartigen Wesen. So kommen die Menschen aus der anderen Welt teilweise wie gerufen - sollte es allerdings mehr Menschen als Wesen geben, könnte vielleicht ein neuer Krieg auf dieser Insel ausbrechen? Wer würde am Ende überleben? Werden die Menschen ausgerottet? Androiden wurden teilweise immer beliebter, auch die Kreaturen empfanden sie als praktisch. Zu Kriegszeiten wurden aber auch Kampfmaschinen entwickelt, einige Baupläne gingen aber während des Krieges, der bereits schon vor 300 Jahren anfing verloren und wurden erst danach wiedergefunden und erneut verwendet. Teilweise gab es damals schon technisch fortgeschrittene Modelle, allerdings entwickelte sich diese Technologie auch weiter, einige entdeckten aber auch Dinge, die in alten aber unbekannten Bauplänen wiederfanden. Die Androiden waren perfekt lebensecht. Außerhalb der Stadt gibt es wie erwähnt einige Dörfer, in denen auch einige Menschen in der Furcht vor den Kreaturen leben. Einige Menschen leben aber auch in Harmonie mit ihnen zusammen. Nur ist die Großstadt gefürchteter, da dort Menschen und Wesen auf engsten Raum zusammen leben und schnell ein Streit entfacht werden kann. Die meisten Wesen möchten beweisen, dass sie stärker sind und die Menschen disziplinieren, auf ihre Fehler hinweisen. Denn die Menschen hatten begonnen, die Erde komplett zu zerstören, während Mutter Natur inzwischen auch an einigen Stellen beginnt sich das zurückzunehmen, was ihr eigentlich schon immer gehörte. Haben die Menschen es ihr weggenommen oder sind sie nicht auch Teil der Natur? Mit der Zeit merkten einige Menschen, die aus der anderen Dimension kommen, dass sie plötzlich Kräfte hatten und Magie benutzen konnten - andere allerdings merkten es schon früher, nach dem Aufwachen oder allgemein an ihrem Aussehen, dass sich verändert hatte. So wurde aus einigen 'Außenweltlern' plötzlich Wesen ähnlich dieser Erde. Warum und Wieso ist ein Rätsel, zudem sind sie gar keine Experimente gewesen. So konnten sie sich leichter anpassen, in die Stadt integrieren und fielen nicht auf, dennoch war es für einige Leute suspekt, dass plötzlich fremde Personen auftauchten.


Shortfacts

• FSK 16 Fantasy RPG mit Real-Life-Elementen
• FSK 18-Bereich vorhanden
• Mindestpostlänge von 150 Wörtern
• Sechs spielbare Rassen
• Offtopic Bereich & Nebeplays vorhanden




error

Nach oben Nach unten
 
Error 405 [Anfrage]
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Deutscher Bundestag Drucksache 18/1444 18. Wahlperiode 15.05.2014 Kleine Anfrage der Abgeordneten Katja Kipping, Fraktion DIE LINKE
» RPG Dreams [Anfrage]
» Last Requiem (Anfrage)
» Das Lied von Eis und Feuer [Anfrage]
» It's just begun - Camp Half-Blood [Anfrage]

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Second Reality ::  :: Anfragen, Bestätigungen, Ablehnungen :: Anfragen-